Bedingt durch die immer größer werdende Zahl von Flüchtlingen in Deutschland ist es wichtig, deren Integration zu fördern und das fängt nicht nur damit an, Informationen über die deutsche Kultur in der jeweiligen Muttersprache bereitzustellen, sondern vor allem diesen Menschen Deutsch beizubringen, damit sie sich in ihrem neuen Alltag zurechtfinden. Da kostenpflichtige Sprachkurse für Menschen, die in Flüchtlingsheimen leben, oft nicht bezahlbar sind, gibt es in Deutschland immer mehr Freiwillige, dich es sich zur Aufgabe gemacht haben, den Menschen dabei zu helfen, der deutschen Sprache Herr zu werden.

Denn nur wenn die Menschen schnell den Einstieg in die deutsche Sprache finden, kann die Integration beginnen und die Menschen haben so auch eine Perspektive, wenn eine langfristige Aufenthaltsgenehmigung erteilt wird.

Es wird vor allem das alltägliche Deutsch vermittelt

Damit die Teilnehmer solcher Kurse gut vorbereitet werden, wird im Unterricht immer darauf geachtet, dass dieser einfach gestaltet ist und gleichzeitig wichtige Vokabeln, Redewendungen sowie Dinge, die im Alltag gewusst werden müssen, vermittelt werden. Hier werden zum Beispiel Situationen, wie das Einkaufen im Supermarkt oder wie nach dem Weg gefragt wird, geübt.

So können sich die Menschen schneller in ihrem neuen Alltag zurechtfinden und auch Besorgungen und Behördengänge nach und nach ohne Hilfe bewältigen. Da es selbst in einer Metropole wie Berlin nicht ausreichend freie Schulen gibt, in denen der Unterricht stattfinden kann, gibt es jetzt kostenlose Deutschkurse, die an unterschiedlichen Orten, wie zum Beispiel dem Theater, abgehalten werden. Das ist auch deswegen spannend, da man an solchen Orten nicht nur die Lust für Sprache, sondern auch das Interesse für Kunst und Kultur wecken kann.

Das Deutsche Theater in Berlin setzt sich besonders für Flüchtlinge ein

Die Mitarbeiter des Deutschen Theaters in Berlin haben sich zusammengetan, um Flüchtlingen in Berlin dabei zu helfen, mehr über die Sprache und das Land zu lernen. In der Kantine des Theaters finden daher mehrmals pro Woche Unterrichtsstunden in der deutschen Sprache statt, bei denen wichtige Begriffe des Alltags sowie ein solides Grundwissen vermittelt werden.

Zusätzlich unternehmen die Mitarbeiter jeden Sonntag Ausflüge mit den Flüchtlingen, sodass diese das Gelernte anwenden und mehr über die Geschichte Deutschlands und Berlins erfahren können. Das Programm richtet sich speziell an Flüchtlinge, die alleine nach Deutschland gekommen sind und so leichter Anschluss finden sollen. Besonders anzumerken ist dabei auch, dass das Engagement des Deutschen Theaters damit nicht endet. Das Deutsche Theater wurde ebenfalls zu einer Notunterkunft, in der jeden Tag bis zu 8 Flüchtlinge übernachten können.

Das Angebot soll noch erweitert werden

Um noch mehr Menschen zum Deutschlernen zu animieren und das Angebot noch interessanter zu gestalten, gibt es in Berlin weitere Pläne. Durch die Einbindung von Kunst und Kultur kann eine breitere Masse angesprochen werden und auch die Freiwilligen, die den Unterricht gestalten, haben die Möglichkeit neue Menschen und Kulturen kennenzulernen, während sie die deutsche Sprache und Kultur näherbringen. Wenn sowohl Lernende als auch Lehrende Spaß am Unterricht haben, erhöhen sich auch die Lernerfolge.